Admir Doçi

admir
Admir Doçi wurde 1982 in Tirana (Albanien) geboren. Nach Studien daheim erwarb er seine Lehr- und Konzertdiplome mit Auszeichnung an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Anders Miolin; ausserdem besuchte er Meisterkurse bei Oscar Ghiglia, Alvaro Pierri, Manuel Barrueco, Sharon Isbin, Carlo Marchione und David Russell. Seine rege Konzerttätigkeit umfasst renommierte Festivals wie z.B. die Musikfestwoche Braunwald, Boswiler Sommer, Allegretto Albania sowie Tourneen mit der Mezzosopranistin Leila Pfister, dem Blockflötisten Prof. Matthias Weilenmann und dem Galatea Quartett. Als Solist ist er u.a. mit der Kammerphilharmonie Graubünden aufgetreten. Ein besonderer Schwerpunkt gilt der Neuen Musik mit zahlreichen Uraufführungen von zum Teil ihm gewidmeten Werken und seiner Mitwirkung an der Oper Aschenbrödel von Martin Derungs. Als Spieler der 13-saitigen Gitarre Chiavi-Miolin gehört er zu den innovativsten Gitarristen seiner Generation. Admir Doçi ist bereits vielfach ausgezeichnet worden: Stipendien der Marguerite Meister und Friedl-Wald Stiftungen; Studienpreise des Schweizerischen Tonkünstlervereins und der Hans Schaeuble Stiftung; 2006 Podium Preis Liechtenstein "für seine virtuose und hohe künstlerische Leistung"; dritter Preis am VI. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Thailand; erster Preis am Hegar Gitarrenwettbewerb Zürich; 2007 erster Preis am 4. Internationalen Gitarrenwettbewerb "Ligita" in Liechtenstein. Admir Doçi unterrichtet an der Kantonsschule Küsnacht.

Boccherini